Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Auszeichnungen für Forschungsarbeiten

Swiss Derivative Awards 2019

Die Dissertation "Hedging Frictions and Option Values" von Herrn Dr. Stefan Kanne wurde mit dem zweiten Platz bei des Swiss Derivatives Awards 2019 ausgezeichnet. Der Research Award wird an die besten wissenschaftlichen Arbeiten (Dokor, Paper, Master) verliehen, die sich mit Derivaten und strukturierten Produkten beschäftigen. 

 

Wissenschaftspreis 2017 der KIT-Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Herr Dr. Martin Hain wurde für seine Dissertation "Understanding Energy Commodity Price Risks" mit dem Wissenschaftspreis für Betriebswirtschaftslehre der KIT-Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ausgezeichnet.

 

Ehrenabend des Präsidenten 2017

Herr Dr. Philipp Schuster wurde am 12. Juli 2017 für seine Auszeichnung mit dem FIRM Forschungspreises 2016 für seine Dissertation "Liquidity in Bond Markets" mit anderen Preisträgern des KIT vom Präsidenten geehrt. 

 

 

Walter-Georg-Waffenschmidt-Preis für Betriebswirtschaftslehre

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften verlieh Herrn Dr. Schuster für seine Dissertation "Liquidity in Bond Markets" den Wissenschaftspreis für Betriebswirtschaftslehre 2016.

 

FIRM Forschungspreis 2016

Herr Dr. Philipp Schuster erhielt den 1. Platz des FIRM Forschungspreises 2016 mit seiner Dissertation "Liquidity in Bond Markets". Weitere Informationen erhalten Sie hier

 

Hochschulpreis des Deutschen Aktieninstituts 2015

Dr. Philipp Schuster hat den Hochschulpreis des Deutschen Aktieninstituts (DAI) in der Kategorie "Dissertationen" erhalten. Der mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Hochschulpreis wird jährlich für die besten wissenschaftlichen Abschlussarbeiten zum Themenbereich "Aktien und Kapitalmarkt" verliehen.

Ausgezeichnet wurde die Habilitationsschrift von Prof. Dr. Thilo Kuntz, der sich mit dem Thema "Gestaltung von Kapitalgesellschaften zwischen Freiheit und Zwang - Venture Capital in Deutschland und den USA" auseinandergesetzt hat. Den Hochschulpreis für Dissertationen (Preisgeld 10.000 Euro) teilen sich Frau Dr. Denefa Bostandzic mit ihrer Arbeit zu "Systemic Risk and the Financial System" und Dr. Philipp Schuster, der über das Thema "Liquidity in Bond Markets"  promoviert hat. Laut Jury überzeugten beide Arbeiten durch ihre überdurchschnittlichen wissenschaftlichen Leistungen.

 

KIT-Doktorandenpreis 2015

Mit seiner Dissertation "Carbon Finance: Equilibrium Modeling and Empirical Analysis" gewann Herr Dr. Hitzemann den KIT-Doktorandenpreis 2015, mit dem hervorragende Leistungen des wissenschaftlichen Nachwuchses am KIT gefördert werden.

 

Energy & Finance Conference Best Paper Award 2013

Frau Prof. Uhrig-Homburg und Herr Hitzemann wurden mit ihrer Forschungsarbeit zu Empirical Performance of Reduced-Form Models for Emission Permit Prices auf der Energy & Finance Conference mit dem Best Paper Award 2013 ausgezeichnet.

 

Walter-Georg-Waffenschmidt-Preis für Betriebswirtschaftslehre 2011

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften verleiht der Dissertation von Dr. Michael Triskatis zu dem Thema "CO2-Emissionszertifikate - Preismodellierung und Derivatebewertung" den für herausragende wissenschaftliche Arbeiten vergebenen Wissenschaftspreis 2011.

 

DGF Best Paper Award 2011

Mit Ihrer Forschungsarbeit zur Preismodellierung auf dem CO2-Markt werden Frau Prof. Uhrig-Homburg und Herr Hitzemann mit dem Best Paper Award 2011 auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Finanzwirtschaft ausgezeichnet.

 

1. Platz beim Postbank Finance Award 2008/2009

Der 1. Preis des diesjährigen Postbank Finance Awards ging an die Universität Karlsruhe (TH). Das Team rund um Prof. Dr. Marliese Uhrig-Homburg, bestehend aus Jasmin Berdel, Daniel Müller und Florian Stegmüller untersuchte - ausgehend von der Kreditkrise - die Schwächen gängiger Verfahren zur Risikobewertung bei der Verbriefung von Kreditportfolien. Die Gruppe erarbeitete konkrete Vorschläge, wie derartige Risiken besser ermittelt und transparenter dargestellt und - vor allem - wie sie eingegrenzt werden können. Zu diesem Zweck soll ein Anteil des Risikos beim Originator der Verbriefung verbleiben.

Am 6. Postbank Finance Award, dem höchstdotierten Banking & Finance-Hochschulwettbewerb Deutschlands, nahmen 38 Teams (Studierende und ihre Hochschullehrer) aus Deutschland und Österreich teil. Die eingereichten Arbeiten präsentieren wissenschaftlich fundierte Antworten zu den „Lehren aus der Finanzkrise“, geben Impulse und beleben die Diskussion über das wichtige Thema. Die Bewertung übernahm eine Jury von Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien. 

 

2. Platz beim Postbank Finance Award 2006/2007

Unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Marliese Uhrig-Homburg erreichten die Studenten der Universität Karlsruhe (TH) Marwan El Chamaa, Stefan Helber, Daniel Herzig, Jonathan Nickels Küll und Johannes Rudek einen bemerkenswerten zweiten Platz beim Postbank Finance Award. Sie entwickelten ein neues Zertifizierungskonzept für externe Ratings.